Unsere Aufgaben und Ziele

Die Zuckerkrankheit bei Kindern verändert nicht deren Aussehen, aber ihre Seele.

 

Unser Ziel:

Wir möchten Kindern, die sich mit der Diagnose "zuckerkrank" ein Leben lang arrangieren müssen, Signale und ein Handeln geben, die sie stärken und ihnen ein Stück ihrer Kindheit zurückbringen.

Wird bei einem Kind die Diagnose Diabetes gestellt, ist nichts mehr, wie es war. Der gesamte Tagesablauf verändert sich und seelische Folgen bleiben meist ungelöst.

Die betroffenen Kinder erfahren ihre Erkrankung nicht selten als Ausgrenzung. Nicht nur, dass sie sich selbst oft "anders als die anderen" fühlen, sie werden meist vom Umfeld auch so behandelt. So sind Ausgrenzungen in Kindergarten und Schule, zumeist aus Unwissenheit, keine Seltenheit. Der Ausschluss von Wandertagen und Klassenfahrten, aber auch Sportunterricht und sportlichen Wettkämpfen führt dazu, dass die Kinder sich alleine fühlen. Auch Einladungen zu Kindergeburtstagen bleiben zum Teil aus, weil andere Eltern Angst haben, etwas falsch zu machen.Die Folge: Kinder und Jugendliche versuchen häufig Ihre Erkrankung zu verstecken, sie gehen zum Insulinspritzen heimlich auf die Toilette oder lassen diese lebensnotwendige Injektion sogar aus.

Neben den Kindern sind auch die Familien, insbesondere die Eltern, gerade in der ersten Zeit nach der gravierenden Diagnose vielen psychischen und sozialen Belastungen ausgesetzt. Unsicherheit, Traurigkeit und die Angst, etwas falsch zu machen, sind ein fataler Nährboden für Konflikte in den Familien. An dieser Stelle möchten wir den Familien helfen, ihren familiären Alltag in der neuen Situation möglichst schnell wieder zu finden.

 

Unsere Aufgaben:

Mit unserem Engagement ergänzen wir die Arbeit des Kinderarztes und des Diabetes-Teams und unterstützen die Kinder in ihrer wichtigen Entwicklungsphase, damit sie trotz ihrer Krankheit Zuversicht und Freude erleben können.

Wir suchen die Familien zu Hause auf und stehen den Kindern zur Seite, um ihnen in der neuen Situation Sicherheit und Lebensmut zu geben.

Wir unterstützen die Eltern bei der lebensnotwendigen Versorgung ihrer Kinder, gerade in der ersten schwierigen Zeit nach der Diagnose.

Wir fördern durch Aufklärungsarbeit die Integration der Kinder mit Diabetes in ihrem Freundeskreis, im Kindergarten, in Schule und Ausbildung, um soziale und psychische Auswirkungen zu minimieren.